Grüne Stadt Landshut http://www.gruene-btw-landshut.de OB-Wahl, Wahl, Bündnis 90 / Die Grünen in der Stadt Landshut http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grundl-und-schoenberger-zum-akw-reservebetrieb/ Grundl und Schönberger zum AKW-Reservebetrieb http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grundl-und-schoenberger-zum-akw-reservebetrieb/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grundl-und-schoenberger-zum-akw-reservebetrieb/ Zum gestern in Berlin vorgestellten Konzept zur Umsetzung der AKW-Einsatzreserve erklärt Erhard... Zum gestern in Berlin vorgestellten Konzept zur Umsetzung der AKW-Einsatzreserve erklärt Erhard Grundl, MdB:
"Durch die Unzuverlässigkeit französischer Atomkraftwerke, die nach Annahme der französischen Regierung nicht die angegebenen 50 GW Leistung bringen werden, sondern nur 45 bis 40 GW, kommen wir jetzt in eine Situation, in der wir Vorbereitungen für einen Reservebetrieb von Isar 2 und Neckarwestheim zur Netzstabilisierung in Süddeutschland treffen müssen. Das ist insbesondere notwendig, weil nicht genügend Strom aus dem Norden in den Süden Deutschlands gebracht werden kann, da der entsprechende Leitungsausbau durch die CSU in Bayern über Jahre verhindert wurde, ebenso wie der Ausbau der Windenergie. Wer jetzt das Wort für einen Wiedereinstieg in die Atomkraft redet, der handelt grobfahrlässig. Denn die Atomenergie bleibt was sie ist: gefährlich, teuer und - wie man in Frankreich sieht - unzuverlässig. Es sind die jahrelangen Versäumnisse gerade der CSU, die uns in die Energieabhängigkeit von Russland getrieben haben und die diese Übergangslösung jetzt nötig machen. Beim Ausstieg aus der Atomenergie bleibt es! Denn sie ist keine Zukunftstechnologie."
Das BMWK trifft jetzt alle nötigen Vorbereitungen für eine mögliche Einsatzreserve. Erst letzte Woche wurde von PreussenElektra bekannt gegeben, dass das AKW Isar 2 reparaturbedürftig sei. Nun wird die notwendige Revision der Druckhaltervorsteuerventile im Oktober durchgeführt werden.

Marlene Schönberger, MdB dazu:
"Es ist bitter, dass uns die politischen Fehleinschätzungen Frankreichs sowie der Union jetzt einholen und dieser Schritt notwendig wird. Atomkraft bleibt eine Hochrisikotechnologie und auch die Frage des gefährlichen Atommülls ist ungelöst. Dennoch muss eine sichere Energieversorgung der Menschen in Deutschland, aber auch Europa jetzt im Vordergrund stehen. Mit der endgültigen Einschätzung, ob Isar 2 bis März 2023 betrieben werden muss, rechnen wir Anfang Dezember."
Die Einschätzung und die Entscheidung der Bundesregierung folgt einem Monitoring, das überprüft, wie viele Atomkraftwerke in Frankreich zur Verfügung stehen, wie die Pegelstände in den Flüssen sind, die zur Kühlung der Kohlekraftwerke und zum Transport von Kohle benötigt werden, und mit welchen Lasten durch den Einsatz von Heizlüftern zu rechnen ist.
"Dass wir überhaupt in diese Situation kommen, liegt maßgeblich an der Energiepolitik der CSU in Bayern und der Tatsache, dass Atomkraftwerke grundsätzlich nicht zuverlässig sind, wie man gerade in Frankreich beobachten muss. Anstatt weiter vom AKW-Neubau zu träumen, sollte die CSU aufwachen, das verursachte Desaster reflektieren und auf beschleunigten Netzausbau und Erneuerbare setzen", so Schönberger abschließend.

]]>
Wed, 28 Sep 2022 17:05:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft-1/ StadtBAUSTEIN: Baugemeinschaft - Baugenossenschaft http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft-1/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft-1/ Exkursion am 08.10.2022 von 14 bis 18 Uhr ab Zeughaus, Grieserwiese Gemeinschaftlich Bauen und Wohnen als Chance für eine nachhaltige Stadtentwicklung.
Exkursion mit Sebastian Habermeyer, Architekt, Freising.
Willkommen sind alle, die an Stadtentwicklung interessiert sind.

]]>
Sun, 25 Sep 2022 16:28:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-wollen-thermalbaeder-nicht-im-stich-lassen-1/ Grüne wollen Thermalbäder nicht im Stich lassen http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-wollen-thermalbaeder-nicht-im-stich-lassen-1/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-wollen-thermalbaeder-nicht-im-stich-lassen-1/ Die Energieversorgung der niederbayerischen Thermalbäder wird politisch auf allen Ebenen... Die Energieversorgung der niederbayerischen Thermalbäder wird politisch auf allen Ebenen diskutiert. Auch die niederbayerischen Abgeordneten der Grünen aus Bezirk, Landtag und Bundestag sind in regem Austausch. Nach intensiven Gesprächen mit Bezirkstagspräsidenten Dr. Olaf Heinrich herrscht Einigkeit bei den Mandatsträgerinnen und Mandatsträgern, wie die Bundestagsabgeordnete Marlene Schönberger in der gemeinsamen Pressemitteilung zusammenfasst:
"Wir Grüne in Niederbayern unterstützen die intensiven Bemühungen unserer Bezirksrätinnen Mia Goller und Markus Scheuermann, eine gute Lösung für die fünf Thermalbäder zu finden. Derzeit zählen die Einrichtungen laut Bundesnetzagentur nicht zu den geschützten Kunden nach dem Energiewirtschaftsgesetz. Wir sind uns aber alle darüber im Klaren, dass es sich bei den therapeutischen Bereichen der Thermalbäder um Gesundheitseinrichtungen handelt. Auch wenn die medizinische Versorgung in Krankenhäusern oder Bildungseinrichtungen wie Schulen Priorität genießen müssen, erfüllen auch die therapeutischen Behandlungen in den Thermalbädern durch Prävention und Rehabilitation eine wichtige Aufgabe im Gesundheitssystem."

Bezirksrätin Mia Goller und Markus Scheuermann erklären dazu den Standpunkt des Bezirks: "Das Thermalwasser ist in allen fünf Thermen als Heilmittel deklariert und wird für therapeutische Zwecke verabreicht. Alle fünf Kurmittelhäuser sind zur Abrechnung mit Versicherungsträgern, wie den gesetzlichen Krankenkassen, berechtigt. Die Thermen bieten neben Bade- und Kompaktkuren eine Vielzahl von Präventionsangeboten im Sinne des §20 SBG V an. Im rechtlichen Rahmen der Corona-Pandemie wurden die Thermen dem Gesundheitsbereich zugeordnet und mit hohen Hygiene- und Schutzmaßnahmen belegt. Als den Einrichtungen im Gesundheitswesen zugeordnet, gilt für die Beschäftigten der Thermen weiterhin die einrichtungsbezogene Impfpflicht. Das sind alles Punkte, die eindeutig dafür sprechen, dass unsere Thermen auch bei Gas-Engpässen weiter mit Gas versorgt werden sollten."

Wichtig sei jetzt der Austausch mit der Bundesnetzagentur, den die Bundestagsabgeordneten Marlene Schönberger und Erhard Grundl weiter vorantreiben wollen. Grundl stellt klar: "Wir wissen aus Gesprächen mit unserem wirtschaftspolitischen Sprecher Dieter Janecek, dass die Bundesnetzagentur durchaus kompromissbereit ist. Wir werden auf jeden Fall am Ball bleiben". Besonders wichtig sind für die Argumentation in Berlin der Wille des Bezirks, Gas einzusparen, was im Schließen der Saunen über den Sommer deutlich wurde sowie die Entscheidung, in Zukunft auf erneuerbare Energien umzustellen. "Was im Bezirk geschieht, nämlich dass Entscheidungsträgerinnen und -Träger über die Parteigrenzen hinaus zusammen die Weichen für eine gute Zukunft stellen, ist schon etwas Besonderes. Das würden wir uns in viel mehr Bereichen in Niederbayern wünschen", so Schönberger. Auch die Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger und Toni Schuberl wollen sich weiter dafür einsetzen, dass im Winter das Gas weiter in die Kurbäder fließt. "Heilbäder sind medizinische Einrichtungen, sie müssen auch als solche versorgt werden", erklärt Rosi Steinberger.

]]>
Sat, 24 Sep 2022 17:12:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/informationspolitik-zu-isar-2-mangelhaft/ Informationspolitik zu Isar 2 mangelhaft http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/informationspolitik-zu-isar-2-mangelhaft/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/informationspolitik-zu-isar-2-mangelhaft/ Der Kraftwerksbetreiber Preussen Elektra hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz... Der Kraftwerksbetreiber Preussen Elektra hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz jüngst darüber informiert, dass das Atomkraftwerk Isar 2 aufgrund eines Ventil-Lecks reparaturbedürftig sei. Damit ist - entgegen früherer Aussagen von Preussen Elektra und der bayerischen Staatsregierung - der mögliche Einsatz des Kraftwerks als Notfallreserve im kommenden Jahr fraglich. Die beiden niederbayerischen Bundestagsabgeordneten Marlene Schönberger und Erhard Grundl von Bündnis 90/Die Grünen kritisieren sowohl den Kraftwerksbetreiber als auch die bayerische Staatsregierung für ihren unverantwortlichen Kurs bei der Atomkraft:

"Wir müssen leider feststellen, dass die Informationspolitik von Preussen Elektra zu Isar 2 undurchsichtig ist. Dass jetzt neue Informationen über eine Leckage auftauchen besorgt mich. Seit Wochen wird vermittelt, das AKW stünde jederzeit bereit, über den 31.12. hinaus weiterzulaufen. Nun taucht plötzlich ein Leck auf, das erst noch repariert werden müsste. Ich frage mich: Seit wann wissen die Bayerische Atomaufsicht und der Betreiber EON von dem Leck?", so Marlene Schönberger.

"Es braucht endlich volle Transparenz bei allen Problemen am AKW, die bisher geflissentlich unter Verschluss gehalten wurden. Die Vorsitzenden von CDU und CSU haben bei ihrem gemeinsamen Besuch des Atomkraftwerks im August eventuell notwendige Reparaturen am 34 Jahre alten AKW Isar 2 nicht thematisiert. Sie haben stattdessen unreflektiert das Hohe Lied auf den Weiterbetrieb des AKW Isar 2 angestimmt. Das ist höchst fahrlässig.
Die Kampagne der CSU und CDU, Atomkraft als bequeme Lösung für die aktuelle Energiesituation darzustellen, ist inhaltlich falsch, soll von eigenen Versäumnissen ablenken und schenkt dem Aspekt der Sicherheit für die Bevölkerung in Niederbayern nicht die notwendige Aufmerksamkeit", sagt Erhard Grundl.

]]>
Fri, 23 Sep 2022 16:57:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/mit-erneuerbaren-energien-in-eine-energiepolitisch-sichere-zukunft/ Mit erneuerbaren Energien in eine energiepolitisch sichere Zukunft http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/mit-erneuerbaren-energien-in-eine-energiepolitisch-sichere-zukunft/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/mit-erneuerbaren-energien-in-eine-energiepolitisch-sichere-zukunft/ Vortrag und Diskussion mit Martin Stümpfig, MdL und Sprecher für Energie und Klimaschutz der... Für uns Grüne ist der Ausbau der erneuerbaren Energien das Kernelement des Klimaschutzes und die Grundvoraussetzung für eine bezahlbare, saubere und sichere Energieversorgung. In der aktuellen Versorgungssituation ist es entscheidend, kurzfristig Energie einzusparen und gleichzeitig kraftvoll in ein von Erneuerbaren getragenes, zukunftssicheres Energiesystem zu investieren.

Gemeinsam mit Martin Stümpfig, Sprecher für Energie und Klimaschutz der Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, wollen wir diskutieren, wie die Energieversorgung sichergestellt und der Ausbau klimafreundlicher Energien in Bayern und insbesondere auch in Landshut beschleunigt werden kann.

]]>
Thu, 22 Sep 2022 13:48:27 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/ldk-in-landshut/ LDK in Landshut http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/ldk-in-landshut/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/ldk-in-landshut/ am 24. und 25.09.2022 in der Sparkassen-Arena weitere Informationen auf der Seite des Landesverbandes

]]>
Mon, 12 Sep 2022 16:45:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft/ StadtBAUSTEIN: Baugemeinschaft - Baugenossenschaft http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/stadtbaustein-baugemeinschaft-baugenossenschaft/ Vortrag und Diskussion am 21.09.2022 um 19:30 im "Zollhaus" Gemeinschaftlich Bauen und Wohnen als Chance für eine nachhaltige Stadtentwicklung.
Vortrag und Diskussion mit Sebastian Habermeyer, Architekt, Freising und Christine Bindhammer, GeWoSchoen, Landshut.
Willkommen sind alle, die an Stadtentwicklung interessiert sind.

]]>
Mon, 12 Sep 2022 16:24:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/internationaler-parking-day/ Internationaler Park(ing)-Day http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/internationaler-parking-day/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/internationaler-parking-day/ am 16.09.2022 von 10 bis 18 Uhr in der Neustadt Was könnte man mit den vielen Parkplätzen nicht alles anfangen, wenn nicht überall Autos rumstehen würden. Am diesjährigen Park(ing) Day verwandeln wir auch in Landshut wieder zusammen mit anderen Organisationen Parkplätze in PARKs. Mitmach- und Entspannungs-Oasen laden in der Neustadt zum Ausruhen ein und zeigen, wie öffentlicher Raum besser genutzt werden kann. Mehr Platz für die Bewohner*innen unserer Stadt, mehr Platz für Grün. Am weltweiten Aktionstag PARK(ing)-DAY holen wir den Raum auf öffentlichen Parkplätzen zurück.

]]>
Sat, 10 Sep 2022 16:17:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/buergerbegehren-rettet-die-jugendherberge-ja-zum-ottonianum/ Bürgerbegehren „Rettet die Jugendherberge – Ja zum Ottonianum“ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/buergerbegehren-rettet-die-jugendherberge-ja-zum-ottonianum/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/buergerbegehren-rettet-die-jugendherberge-ja-zum-ottonianum/ Heute startet das Bürgerbegehren zur Rettung der Landshuter Jugendherberge. Nachdem der Stadtrat... Heute startet das Bürgerbegehren zur Rettung der Landshuter Jugendherberge.

Nachdem der Stadtrat mehrheitlich beschlossen hatte, die Jugendherberge bis spätestens Ende des Jahres zu schließen und das Ottonianum zu veräußern, hat sich eine Gruppe zusammengefunden, um ein Bürgerbegehren zum Erhalt der Jugendherberge auf den Weg zu bringen.
Von grüner Seite gehören dem Initiativkreis an:
die 2. Vertreterin des Bürgerbegehrens Isabel Käsbauer, die 2. Stellvertreterin des Begehrens Albina Thaqi, der gesamte Kreisvorstand, Tobias Weger-Behl aus der Stadtratsfraktion und Lisa Gusel.

Bitte unterstützt das Begehren, sammelt Unterschriften, rührt die Werbetrommeln und helft mit, dass Landshut eine der schönsten Jugendherbergen Bayerns behält.

Anbei findet ihr die Unterschriftenliste.

]]>
Sat, 13 Aug 2022 10:43:53 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-stellen-sich-neu-auf-sigi-hagl-und-martin-haertl-zu-neuen-kreisvorsitzenden-gewaehlt/ Grüne stellen sich neu auf – Sigi Hagl und Martin Härtl zu neuen Kreisvorsitzenden gewählt http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-stellen-sich-neu-auf-sigi-hagl-und-martin-haertl-zu-neuen-kreisvorsitzenden-gewaehlt/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-stellen-sich-neu-auf-sigi-hagl-und-martin-haertl-zu-neuen-kreisvorsitzenden-gewaehlt/ Ein vierköpfiger Vorstand wird künftig die Geschicke des Kreisverbandes Landshut leiten. Bei den...  

Ein vierköpfiger Vorstand wird künftig die Geschicke des Kreisverbandes Landshut leiten. Bei den turnusgemäßen Vorstandswahlen wurden Stadträtin Sigi Hagl und der bisherige Kreissprecher Martin Härtl zum neuen Vorsitzendenduo gewählt, als Beisitzerin zieht Hannah Jörg neu in den Vorstand ein, ebenfalls neu im Vorstand ist Schatzmeister Torsten Morr.

 

Sigi Hagl

Sigi Hagl, ehemalige Landesvorsitzende der bayerischen Grünen schwor die Mitglieder in ihrer Rede auf den bevorstehenden Landtags- und Bezirks-Wahlkampf ein. Sie wolle ihre langjährige landespolitische Erfahrung vor Ort einzubringen und dazu beizutragen, dass die Grünen im kommenden Jahr auch in Bayern eine Zeitenwende schaffen: „Ich möchte, dass die Landtagswahlen 2023 in Bayern für uns Grüne zu einem großen Erfolg werden. Das können wir nur gemeinsam schaffen, indem wir überall, in jedem Ortsverband, in jedem Kreisverband einen kraftvollen Wahlkampf hinlegen – und klar machen: Wir stellen Klimaschutz an die erste Stelle. Wir stehen vor so großen Herausforderungen und es ist unser Job als Grüne, dafür zu sorgen, dass dieser so notwendige Strukturwandel sozial gerecht passiert und niemand dabei auf der Strecke bleibt.“

 

Martin Härtl

Martin Härtl stellte die Mitmachpartei ganz in den Fokus seiner Bewerbungsrede. „Die Zeit der Einzelkämpfer ist vorbei. Um Lösungen für große Probleme zu finden, muss man vermehrt auf Bürgerbeteiligung setzen. Eine breite Beteiligung stärkt die Demokratie. Ich will die Landshuter Grünen noch mehr als Mitmachpartei nach außen tragen, um das Potential in unserer Stadt zu heben. Beteiligung schafft Gemeinschaft und unsere Mitglieder wollen Politik und Gesellschaft mitgestalten.“

 

Hannah Jörg

Hannah Jörg, Hochschulprofessorin und selbst neu im Kreisverband Landshut, möchte sich gezielt um Mitgliederwerbung kümmern und die Grünen noch attraktiver für Neumitglieder und Sympathisant*innen machen: „Ich kann mir ein PatInnenprogramm sehr gut vorstellen, bei dem langjährige, erfahrene Mitglieder aus dem Kreisverband Neumitgliedern für Fragen zur Seite stehen.“

Auf der Jahreshauptversammlung wurde außerdem beschlossen, eine organisatorische Geschäftsführung zu installieren, um den Vorstand von den rein administrativen Aufgaben zu entlasten.

 

Martin Härtl verabschiedet Elke Rümmelein

Gebührend verabschiedet wurde der bisherige Vorstand, insbesondere die scheidende Kreisvorsitzende Elke Rümmelein, die sich nach 10 Jahren Vorstandsarbeit nun anderen Aufgaben widmen möchte und nicht erneut zur Wiederwahl antrat. Martin Härtl bedankte sich für die gemeinsame Zeit im Vorstand: „Die letzten beiden Jahre waren gerade für eine Partei, die auf Beteiligung setzt, coronabedingt schwierig. Deshalb mein ganz großer Dank dafür, wie ihr diesen Kreisverband durch diese lähmende Zeit geführt habt. Landshut ist auch dank euch heute ein so aktiver und lebendiger Kreisverband.“

 

MdB Marlene Schönberger

Zu Beginn der Sitzung informierte Marlene Schönberger aus dem Bundestag. Als eines der ersten größeren Projekte im Bereich Bildung habe sich die Ampelregierung vorgenommen, den Kreis der BAföG-Empfänger*innen wieder deutlich zu erweitern. Das sei mit der nun vorliegenden Gesetzesnovelle gut gelungen, berichtete die Grünen-Abgeordnete, die ihre Fraktion im Ausschuss für Bildung und Forschung vertritt. „In Zukunft soll jede*r die Möglichkeit haben, zu studieren oder eine Ausbildung zu machen, ohne in Armut oder mit Verschuldungsängsten leben zu müssen. Die Reform ist ein wichtiger Beitrag auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit", so Schönberger.

 

MdL Rosi Steinberger

Landtagsabgeordnete Rosi Steinberger kritisierte in ihrer Rede das von der Staatsregierung endlich vorgelegte Klimaschutzgesetz. Es unterscheide sich kaum vom Gesetz aus dem Jahr 2020. Das Klimagesetz bleibe maximal unverbindlich. „Wie eine Verdopplung der erneuerbaren Energien bis 2030 erreicht werden soll, wird nicht gesagt. Klare Vorgaben für eine Flächenausweisung für Windkraft und Freiflächen-Photovoltaik über die Regionalplanung gibt es darin auch nicht“, so Steinberger. Die CSU/FW-Staatsregierung stehe aktuell vor einem energiepolitischen Scherbenhaufen. „Es gibt kein Bundesland, das so viel importieren muss wie Bayern. In der Krisensituation zeigt sich, wie sehr die Söder-Regierung den Ausbau Erneuerbarer Energien in den vergangenen Jahren blockiert hat“, so Steinberger.

 

Weitere Impressionen von der Kreisversammlung

Sonnenblumenstrauß in Vase Titel-Projektion Jahreshauptversammlung 2022 Projektion Tagesordnung  bisherige Vorstandschaft bisherige Vorstandssprecherinnen bisherige Vorstandschaft Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung

Zum Vergrößern Bilder bitte anklicken.

 

]]>
Thu, 04 Aug 2022 21:04:24 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/feministische-aussenpolitik/ Feministische Außenpolitik http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/feministische-aussenpolitik/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/feministische-aussenpolitik/ Debattenabend zur Außenpolitik mit Doris Wagner am Donnerstag 04. August um 19:30 Uhr im Rieblwirt Mit Annalena Baerbock ist zum ersten Mal eine Frau ins Auswärtige Amt eingezogen. In ihrer Rede vom 12. Januar im Bundestag kündigt sie eine  "feministische Außenpolitik" an. Doch was bedeute das? Für Annalena Baerbock geht es um Repräsentanz, um Rechte und um Ressourcen. „Denn wenn die Hälfte der Bevölkerung nicht gleichberechtigt beteiligt, repräsentiert oder bezahlt ist, sind Demokratien nicht vollkommen“, so die Außenministerin in ihrer Rede. Auch ist der Abbau der Rechte von Mädchen und Frauen weltweit ein Gradmesser für das Erstarken autoritärer Kräfte. 

Die Münchener Politikerin Doris Wagner, ehemalige Bundestagsabgeordnete und ausgewiesene Sicherheitspolitikerin geht in ihrem Impulsvortrag auf die Inhalte feministischer Außenpolitik ein und erläutert, warum sie gerade in Kriegs- und Krisenzeiten so wichtig ist.

]]>
Sat, 23 Jul 2022 10:45:43 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-veranstalten-2-radl-buergertreff/ Grüne veranstalten 2. Radl-Bürgertreff http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-veranstalten-2-radl-buergertreff/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/gruene-veranstalten-2-radl-buergertreff/ am 2.8. ab 17 Uhr vor dem Rathaus mit gemütlichem Ausklang in der Tafernwirtschaft Schönbrunn Liebe Radaktive, liebe Klimaschützer*innen, liebe Mobilitätswender*innen,

die Fahrradinitiative „Für ein fahrradfreundliches Landshut“ rollt weiter.

Die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen lädt zum 2. mobilen Bürgertreff per Fahrrad ein. Die zweite Tour geht in den Landshuter Osten. Die Grünen Stadträt*innen informieren während der Radversammlung über verkehrsplanerische Projekte rund ums Fahrradfahren. Bürgerinnen und Bürger haben außerdem die Gelegenheit, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zur Radverkehrsplanung und der Fahrrad-Infrastruktur einzubringen und können so die Route bereits im Vorfeld mitplanen. Vorschläge können ab sofort bei Hedwig Borgmann unter der Email-Adresse hedwig.borgmann(at)gruene-fraktion.la eingereicht werden.

Die Radversammlung findet am Dienstag den 2. August um 17:00 Uhr statt. Treffpunkt ist vor dem Rathaus in der Altstadt. Die Tour endet mit einem gemütlichen Beisammensein in der Tafernwirtschaft Schönbrunn.

]]>
Tue, 19 Jul 2022 14:24:43 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/klimaschutz-und-moderne-gesellschaft-1/ Klimaschutz und moderne Gesellschaft http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/klimaschutz-und-moderne-gesellschaft-1/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/klimaschutz-und-moderne-gesellschaft-1/ Klausur der niederbayerischen Grünen zu anstehenden Wahlen Im Rahmen einer zweitägigen... Klausur der niederbayerischen Grünen zu anstehenden Wahlen

Im Rahmen einer zweitägigen Arbeitsklausur in Tiefenbach im Landkreis Passau haben die niederbayerischen Grünen am Samstag und Sonntag ihren Fahrplan bis zur Landtags- und Bezirkswahl im nächsten Jahr diskutiert. Neben den Vertreter*innen der Kreisverbände waren die Abgeordneten aus Landtag und Bundestag und die Bezirksrät*innen von Bündnis 90/Die Grünen dabei. „Dank der Ampelkoalition geht ein Modernisierungsschub durch das Land, auf den die Menschen lange gewartet haben. Der beschleunigte Ausbau der Erneuerbaren Energien mit lokaler Bürger*innenbeteiligung, die Verbesserung des Mobilitätsangebots durch Bus und Bahn und mehr Vorbereitung auf extreme Wetterereignisse sind Grüne Erfolge. Davon profitieren alle Menschen in Niederbayern“, eröffnete Bezirksvorsitzender Matthias Ernst die Klausur. Von ihren Erfahrungen als Teil der Regierungsmehrheit im Bundestag berichteten Marlene Schönberger und Erhard Grundl. „Es ist ein neuer Geist im Parlament zu spüren. Insbesondere in der Außenpolitik zeigt sich der Unterschied, wenn sich eine Außenministerin in schwierigsten Zeiten traut, unerschrocken eine klare Haltung für die Verteidigung der Demokratie einzunehmen“, betonte Grundl, der Mitglied im Auswärtigen Ausschuss ist. Natürlich werde inhaltlich in der Ampel hart gerungen und es seien auch Kompromisse notwendig, erklärte Schönberger. „Aber alle Beteiligten sind bereit auch große Baustellen wie die Wahlrechtsreform, die Modernisierung des Zuwanderungsrechts oder das Selbstbestimmungsgesetz anzugehen. Wir sitzen keine Probleme aus, sondern setzen auf moderne Lösungen.“

Die beiden Landtagsabgeordneten Toni Schuberl und Rosi Steinberger mussten an dem Punkt feststellen, dass die bayerische Staatsregierung nach dem gegenteiligen Ansatz arbeite. Statt mutiger Konzepte werde gezögert und die Verantwortung auf andere geschoben. „Das Klimaschutzkonzept von CSU und Freie Wähler wurde im Umweltausschuss von den geladenen Expert*innen als ungenügend kritisiert. Dennoch verweigern sie sich bisher noch den notwendigen Nachbesserungen“, schilderte Steinberger ein Beispiel. Beim Windkraftausbau müsse die Staatsregierung ihre Blockade aufgeben und den Anschub des Bundes nutzen. Die Debatte zur Atomkraft sei hingegen reine Augenwischerei jenseits aller Fakten. Die Betreiber selbst hätten klar gemacht, dass sie auf einen Weiterbetrieb nicht eingestellt seien. „Wir Grünen lehnen Atomkraft ab, weil die Risiken in keinem Verhältnis zum Nutzen stehen. Und so ist es auch mit einem kurzfristigen Weiterbetrieb über den Winter, denn der Nutzen wäre in einer Gaskrise sehr gering“, führte Schuberl aus. Die Grünen würden deshalb zur Wahl ein Angebot für eine vorausschauende Politik mit Blick auf die Lebensgrundlagen und die Chancen der nächsten Generation anbieten.

Den Blick auf die Arbeit des Bezirkstags lenkten Mia Goller und Markus Scheuermann. Wenn Grüne im Parlament seien, mache das immer einen großen Unterschied. Auch wenn vieles im Bezirkstag ohne großes Aufheben geschehe. „Unsere Initiative zu 30 Prozent Bio und 30 Prozent Regional in den Bezirkseinrichtungen und die Entscheidung zu einem umfangreichen Konzept für das Berta-Hummel-Museum in Massing sind Beispiele für unsere konstruktive Arbeit. Dass ich vor einigen Tagen vom Zweckverband zur Museumsreferentin fürs Freilichtmuseum Massing gewählt wurde, freut mich natürlich besonders.“, so Goller. Im Sozialbereich hat der Bezirk zuletzt den sehr wichtigen telefonischen Krisendienst Psychiatrie etabliert. „Mehr Anstrengungen braucht es in der Aufsuchenden Sozialarbeit und vor allem im Kinder- und Jugendpsychiatrischen Bereich“, betonte Scheuermann. Die aktuell langen Fahrtwege führten dazu, dass viele Kinder durchs Raster fielen. Die gesammelten Erfahrungen aus allen Ebenen werde in die Erarbeitung der Grünen Programmatik zur Landtags- und Bezirkswahl einfließen, so das Ergebnis der Tagung.
 

]]>
Mon, 18 Jul 2022 21:34:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grenzgang-industriegebiet-verdichtung-produktion/ Grenzgang Industriegebiet: Verdichtung - Produktion http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grenzgang-industriegebiet-verdichtung-produktion/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grenzgang-industriegebiet-verdichtung-produktion/ Am Samstag, den 2. Juli 2022 startet um 16:00 Uhr der dritte "Grenzgang-mittendrin" als Fahrradtour... Am Samstag, den 2. Juli 2022 startet um 16:00 Uhr der dritte "Grenzgang-mittendrin" als Fahrradtour der Landshuter Grünen am Auerweg 5a.

Produktion, Einzelhandel, Gleisanlagen, Brach- und Parkflächen prägen das Industriegebiet. Wohnen und kulturelles Leben finden eher am Rande und im Verborgenen statt.

Wo liegt die Zukunft stadtnaher Industriegebiete und Gewerbeflächen?

Wir wollen Chancen für mehr Freiraumqualität und Grünstrukturen, neue Nutzungen, Ideen und urbanes Wohnen in diesem Grenzbereich der Stadt ausloten.

Herzlich eingeladen zur Fahrradtour sind alle an Stadtentwicklung interessierten BürgerInnen!

]]>
Thu, 30 Jun 2022 07:48:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/neumitglieder-zu-gast-im-gruenen-buero/ Neumitglieder zu Gast im Grünen Büro http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/neumitglieder-zu-gast-im-gruenen-buero/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/neumitglieder-zu-gast-im-gruenen-buero/ „Viele Neumitglieder wollen gleich nach ihrem Beitritt für Bündnis 90/Die Grünen aktiv werden, das... „Viele Neumitglieder wollen gleich nach ihrem Beitritt für Bündnis 90/Die Grünen aktiv werden, das ist aber nicht immer so. Ein Angebot des Stadtverbands nehmen allerdings Neumitglieder immer gerne an, nämlich ausführlich und genau über politische Prozesse und Strukturen informiert zu werden.“ Diesen Eindruck haben jedenfalls Elke Rümmelein und Martin Härtl, Sprecher des Grünen Vorstands in der Stadt und erste Ansprechpartner für Neumitglieder. „Mit welchen Motiven auch immer Menschen zu uns kommen, willkommen sind sie uns alle und gern möchten wir ihnen unsere Arbeit im Stadtverband vorstellen,“ sagt Isabel Käsbauer, Mitglied des Kreisvorstands. Zusammen mit ihrem Vorstandskollegen Uli Theising hat sie - nach langer Corona-Auszeit – wieder ein Neumitgliedertreffen organisiert.

Sie trafen dabei auf großen Zuspruch, denn am Ende war das Grüne Büro am Regierungsplatz voll und die Gäste folgten den Ausführungen über Parteistrukturen, Gesichter und Orte politischer Entscheidungen im Grünen Stadtverband mit großem Interesse. Auch MdL Rosi Steinberger fügte dem einige wissenswerte Informationen über den Bayerischen Landtag hinzu. Im Anschluss stellte die Fraktionsvorsitzende Iris Haas zusammen mit ihren Kollegen Sigi Hagl und Christoph Rabl die Arbeit der Grünen Fraktion im Landshuter Stadtrat vor.

Ausklang fand der Abend am Grünen Stammtisch im Rieblwirt, wobei die jüngsten Eindrücke Thema der angeregten Gespräche war.

]]>
Tue, 28 Jun 2022 10:33:08 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grossartiges-engagement-fuer-menschen-in-not/ Großartiges Engagement für Menschen in Not http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grossartiges-engagement-fuer-menschen-in-not/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/grossartiges-engagement-fuer-menschen-in-not/ Kürzlich war der Arbeitskreis Vielfalt von Bündnis 90/Die Grünen zu Gast beim Verein LApacktAN... Kürzlich war der Arbeitskreis Vielfalt von Bündnis 90/Die Grünen zu Gast beim Verein LApacktAN eV.

Diese ehrenamtliche Initiative ist nunmehr nach der Trennung vom Bündnis Ukrainehilfe nicht mehr in Landshut vertreten, sondern musste nach Ergolding umziehen.
„Wir sind aber selbstverständlich offen für alle, die unsere Hilfe benötigen, egal ob Deutsche oder Geflüchtete, ob Stadt- oder Landkreisbewohner“, so die 1. Vorsitzende Melanie Gnauer.
Die Besuchergruppe zeigte sich sehr beeindruckt von der organisatorischen Leistung und dem enormen ehrenamtlichen Engagement der Gruppe. Diese ist rein auf private Spenden angewiesen, um zB Lebensmittel im Bedarfsfall zuzukaufen oder die regelmäßigen Fahrten in ganz konkret ausgewählte Gebiete in der Ukraine oder Zwischenstationen in Polen zu finanzieren. Derzeit fehlt es an der Sammelstelle in der Festplatzstrasse 17 in Ergolding aber vor allem an Männerkleidung.
Die Spendenbereitschaft der Bevölkerung ist Gott sei Dank immer noch vorhanden.
Auch während der Besuchszeit zeigte sich die große Nachfrage nach den angebotenen Waren.

„Ohne Organisationen wie diese wäre unsere Stadt Landshut ein ganzes Stück ärmer“ sagte Ahmet Karaman. Stadträtin Regine Keyßner bedankte sich im Namen aller für das unermüdliche Engagement und betonte, wie wichtig es doch sei alle Menschen in Not auch weiterhin im Blick zu haben.“

]]>
Wed, 22 Jun 2022 15:12:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/vier-abgeordnete-neun-euro-1/ Vier Abgeordnete - Neun Euro http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/vier-abgeordnete-neun-euro-1/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/vier-abgeordnete-neun-euro-1/ Seit Anfang Juni gibt es das Neun-Euro-Ticket. Im Juni, Juli und August kann man im öffentlichen... Seit Anfang Juni gibt es das Neun-Euro-Ticket. Im Juni, Juli und August kann man im öffentlichen Nah- und Regionalverkehr, per Bahn oder Bus, durch ganz Deutschland reisen und zahlt pro Monatsticket neun Euro. Dieses beispiellose Angebot der Bundesregierung an alle Bürgerinnen und Bürger ist eine kurzfristige finanzielle Entlastung angesichts der rasant steigenden Energie- und Lebenshaltungskosten. Langfristig soll es Lust darauf machen, vom Auto auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen - es zumindest einmal auszuprobieren. Denn um die Klimaziele zu erreichen, braucht Deutschland eine Mobilitätswende.

Die niederbayerischen Abgeordneten von Bündnis 90 / Die Grünen wollen diesen Schritt aktiv unterstützen. Gerade im ländlichen Bereich setzen sie sich schon lange für einen Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs ein. Am Sonntag, den 26. Juni werden MdB Erhard Grundl, MdB Marlene Schönberger, MdL Toni Schuberl und MdL Rosi Steinberger in Regionalzügen ihrer Wahlkreise das Gespräch mit Bahnfahrenden suchen. "Regionalbahnen sind das Rückgrat eines zukunftsfähigen ÖPNV. Diese Strecken müssen erhalten, ertüchtigt bzw. reaktiviert werden", sind sich die Abgeordneten einig. Interessierte sind eingeladen die Bahntour zu begleiten oder aber zu einem der Zwischenstopps zu kommen. Ab 14:00 Uhr laden MdB Marlene Schönberger und MdL Rosi Steinberger zu Brezen in Eggenfelden vorm Bahnhof ein. MdB Marlene Schönberger wird ab 15:09 Uhr auf der Bahnlinie RB46 zwischen Eggenfelden und Passau unterwegs sein. Beim Zwischenhalt am Bahnhof Passau um 17:00 Uhr gibt es Brezen mit MdL Toni Schuberl. Weiter geht es ab 19:19 Uhr auf der Bahnlinie RE3 von Passau nach Landshut.

Zum Mitfahren und zu Gesprächen mit den Abgeordneten wird herzlich eingeladen. Alle Zwischenstopps finden sich auf der Website https://gruene-niederbayern.de/aktuelles.

]]>
Thu, 16 Jun 2022 10:52:00 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/digitalisierung-in-den-schulen-1/ Digitalisierung in den Schulen http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/digitalisierung-in-den-schulen-1/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/digitalisierung-in-den-schulen-1/ am Di., 31. Mai 2022 um 19:30 Uhr in der Gaststätte Zollhaus mit den Referenten MdL Max Deisenhofer... MdL Max Deisenhofer ist Mitglied des Ausschusses für Bildung und Kultus im Bayerischen Landtag. Er wird sich zum aktuellen Stand der Digitalisierung in den Schulen äußern und diese mit den politischen Positionen und Zielen der Grünen zum Thema in Vergleich setzen.
Stefan Holländer, Beratungsrektor für die Grund- und Mittelschulen in den Landkreisen Landshut und Kelheim wird das Thema aus der Praxis heraus beleuchten.

Schließlich werden diese beiden Referate von unmittelbar Betroffenen Lehrer:innen, Eltern, Schüler:innen sowie Personal aus Verwaltung und Technik in den Schulen ergänzt. So hoffen wir auf eine anregende Diskussion unter allen Anwesenden.

]]>
Tue, 24 May 2022 11:28:04 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/radversammlung/ Radversammlung http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/radversammlung/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/radversammlung/ Auftakt der Fahrradinitiative „Für ein fahrradfreundliches Landshut“ am Donnerstag, den 12. Mai um... Liebe Rad-Aktive, liebe Klimaschützer*innen,

zum Auftakt der Fahrradinitiative „Für ein fahrradfreundliches Landshut“ lädt die Stadtratsfraktion Bündnis 90 / Die Grünen zum mobilen Bürgertreff per Fahrrad ein.

Die erste Tour geht durch die Landshuter Innenstadt und den Landshuter Westen. Die Grünen Stadträt*innen informieren während der Radversammlung über verkehrsplanerische Projekte rund ums Fahrradfahren.
Bürgerinnen und Bürger haben außerdem die Gelegenheit, Anregungen und Verbesserungsvorschläge zur Radverkehrsplanung und der Fahrradinfrastruktur einzubringen und können so die Route bereits im Vorfeld mitplanen.

Vorschläge können ab sofort bei Iris Haas unter der Email-Adresse iris.haas(at)gruene-fraktion.la eingereicht werden.

Die Radversammlung findet am Donnerstag, den 12. Mai um 17:00 Uhr statt.
Treffpunkt ist vor dem Rathaus in der Altstadt.

Wir freuen uns auf viele Teilnehmer*innen und lebhafte Diskussionen.

]]>
Sat, 07 May 2022 07:59:47 +0200
http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/kosten-fuer-b15n-explodieren/ Kosten für B15n explodieren http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/kosten-fuer-b15n-explodieren/ http://www.gruene-btw-landshut.de/aktuelles/vollansicht-aktuelles/article/kosten-fuer-b15n-explodieren/ Die Kosten für den Bauabschnitt von Ergoldsbach nach Essenbach zur A92 erreichen ungeahnte Höhen.... Die Kosten für den Bauabschnitt von Ergoldsbach nach Essenbach zur A92 erreichen ungeahnte Höhen. In dem aktuellen Haushaltsentwurf des Bundesverkehrsministers Wissing werden die voraussichtlichen Gesamtausgaben mit 221,2 Mio. Euro beziffert.
Laut Kostenansatz aus dem Bundesverkehrswegeplan von 2003 sollten 88,3 Mio. Euro für diesen Streckenabschnitt reichen. „Inzwischen sind wir also bei dem zweieinhalb-fachen der ursprünglich geplanten Kosten angelangt“, mahnt die Grüne Bundestagsabgeordnete Marlene Schönberger. Dies sei weder ein verantwortungsvoller noch transparenter Umgang mit Steuergeldern.

„Die Sinnhaftigkeit des Projekts B15n entfernt sich sowieso mehr und mehr von der Realität“, so die Abgeordnete weiter. „Die weltpolitische Lage führt uns doch deutlich vor Augen in welche Bereiche in den nächsten Jahrzehnten massiv investiert werden muss. Die Abkehr von fossiler Energie wird direkten Einfluss auf die Art und Weise der Mobilität der Zukunft nehmen. Der Neubau von Straßen ist da eine absolute Fehlinvestition.“
Mit über elf Hektar täglichem Flächenverbrauch gehört Bayern jetzt schon zu den traurigen Spitzenreitern in Deutschland. „Diesem ungeheuren Flächenfraß müssen wir endlich etwas entgegensetzen“, so Schönberger. 

„Für den Streckenabschnitt von Essenbach zur A92 kommt jedes Umdenken zu spät, da die Bauvorhaben weit fortgeschritten sind. Aber für die weiteren Pläne, die B15n in Richtung Süden zu verlängern, ist eine grundlegende Evaluierung unabdingbar. Der Klimakatastrophe, dem Artenschwund und dem Flächenverbrauch entgegnet man nicht mit noch mehr Straßen. Viel nachhaltiger und dringend notwendig wäre es, den Ausbau von Fahrradinfrastruktur und ÖPNV gerade im ländlichen Raum voranzutreiben. Da könnte man mit 221,2 Mio. Euro sehr viel für die Menschen vor Ort bewirken“, fasst Schönberger ihre Haltung zusammen.

]]>
Thu, 28 Apr 2022 16:50:42 +0200
www.gruene-btw-landshut.de_content338802 Zum Archiv 117147 Tue, 22 Feb 2011 03:28:41 +0100