Termine der Sitzungen des Landshuter Stadtrates

Link zur offiziellen Termin-Seite der Stadt Landshut

Termine der Sitzungen des Niederbayerischen Bezirkstages

Link zur offiziellen Seite des Bezirks Niederbayern

Dort dann in der Rubrik "Sitzungen" in der rechten Spalte.

BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1.6//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VEVENT UID:_229_751247 DTSTAMP:20200628T153119 LAST_MODIFIED:20200628T153249Z DTSTART:20200709T170000Z DTEND:20200709T183000Z CATEGORIES:Webinar SUMMARY:Fleischindustrie: Moderne Sklaverei in Deutschland? DESCRIPTION:Die Corona-Pandemie richtet den Scheinwerfer auf das ausbeuterische System in der deutschen Fleischindustrie. In den Schlachthöfen hierzulande arbeiten rund 90.000 Beschäftigte\, der Großteil aus Mittel- und Osteuropa. Gewerkschaften schätzen\, dass 80 Prozent über Werkverträge angestellt sind. Dieses System führt zur Einschüchterung und Ausbeutung\, arbeitsrechtliche Vorschriften werden gezielt umgangen. Das Deutsche Institut für Menschenrechte spricht von schwerer Arbeitsausbeutung\, die als risikoloses Geschäft betrieben wird. Wie kann es sein\, dass sich Fleischbarone über Werkverträge und Subunternehmen immer wieder aus der Verantwortung stehlen können?\r\n\r\nDiskutiert mit Margarete Bause (Sprecherin für Menschenrechtspolitik Bündnis 90/Die Grünen)\, Robert Günthner (Abteilungsleiter Grundsatz und Gesellschaftspolitik beim DGB Bayern)\, Beate Müller-Gemmeke (Sprecherin für Arbeitnehmer*innenrechte Bündnis 90/Die Grünen) und Angelica Schieder (LAG GewerkschaftsGrün) über die Arbeitsbedingungen in der Fleischindustrie und was getan werden muss um sie zu verändern.\r\n\r\nhttps://register.gotowebinar.com/register/3077551046147613200 LOCATION:im Web ORGANIZER;CN="Margarete Bause, MdB": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_767930 DTSTAMP:20201011T141723 LAST_MODIFIED:20201011T141723Z DTSTART:20201013T173000Z DTEND:20201013T190000Z CATEGORIES:Webinar SUMMARY:Klimaschutz und Gerechtigkeit DESCRIPTION:Anmeldedaten über Hedwig Borgmann\, Grünes Büro END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_776245 DTSTAMP:20201125T154559 LAST_MODIFIED:20201125T154559Z DTSTART:20201125T170000Z DTEND:20201125T183000Z CATEGORIES:Webinar SUMMARY:Informationen aus erster Hand - Was steht wirklich drin im Bevölkerungsschutzgesetz? DESCRIPTION:mit Manuela Rottmann\, MdB\, sowie den beiden Landesvorsitzenden Eva Lettenbauer und Eike Hallitzky. \r\n\r\nAm vergangenen Mittwoch wurde im Bundestag das Infektionsschutzgesetz überarbeitet und beschlossen. Was genau geregelt wird\, warum die Grünen dafür gestimmt haben und welche Argumente es dafür gibt\, wollen wir euch genauer erklären und gerne auch mit euch diskutieren. Denn es ist klar festzustellen\, dass es auch aufgrund der absolut demokratiefeindlichen Aktivitäten der AfD eine hohe Verunsicherung bei den Menschen gibt. Der wollen wir entgegenwirken und umfassend informieren.\r\n\r\nEinwahldaten über die Kreisvorsitzenden. LOCATION:online END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_780766 DTSTAMP:20201223T082110 LAST_MODIFIED:20201223T082110Z DTSTART:20201229T153000Z DTEND:20201229T170000Z CATEGORIES:Webinar SUMMARY:Systemisches Konsensieren DESCRIPTION:Programm: \r\n\r\n Grundlagen des Systemischen KonsensierensSystemisches Konsensieren mittels acceptify - Wie acceptify Beteiligung digital ermöglichen und fördern kann? - Funktionen\, Tipps und Fallen für Moderator*innen von acceptifyMöglichkeiten der Weiterbildung zum Systemischen KonsensierenRaum für (weitere) Fragen und Antworten \r\n\r\nInteresse? Bitte registrieren Sie sich einfach unter: https://fffutu.re/cY5YSz \r\n\r\nBitte beachten Sie folgende Hinweise vor Ihrer Anmeldung und Teilnahme am Webinar: Ihre Registrierungsdaten (E-Mail-Adresse\, Vor- und Nachname) werden nur zum Versand der Einwahldaten sowie der Aufzeichnung im Nachhinein genutzt und in der Folge zeitnah gelöscht. Das (Zoom-)Webinar wird aufgezeichnet und ggfs. live gestreamt werden. Sollten Sie nicht in der Aufzeichnung und ggfs. im Live-Stream erscheinen wollen\, verwenden Sie bitte als Name ein Pseudonym und richten Sie Ihre Fragen & Kommentare bitte schriftlich über das sog. Fragen & Antworten-Modul vom Zoom-Webinar an den Referenten. LOCATION:online / digital ORGANIZER;CN="Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_780956 DTSTAMP:20201224T081000 LAST_MODIFIED:20201224T083808Z DTSTART:20210111T180000Z DTEND:20210111T200000Z CATEGORIES:Webinar, Podiumsdiskussion SUMMARY:Food for Future DESCRIPTION:Wie wir uns ernähren\, gestaltet den Planeten. \r\n\r\nWir haben es satt\, so heißt die alljährliche Demo zu Beginn der Internationalen Grünen Woche. Prinz Felix zu Löwenstein schreibt in seinem Buch „Food Crash“: Wir werden uns ökologisch ernähren oder gar nicht mehr. Gleichzeitig befeuert der Appetit auf Fleisch in den Industrieländern den Klimawandel und die auf Leistung getrimmte Landwirtschaft trägt Verantwortung für das Artensterben. \r\n\r\nWie können wir also Biodiversität und eine gerechte Verteilung von Lebensmitteln miteinander verknüpfen? Was braucht es\, um die Ernährungskrise zu lösen und zukunftssichere Wirtschaftssysteme aufzubauen?\r\n\r\nEs diskutieren: \r\n\r\nRenate Künast\, MdB\, Sprecherin für Ernährung der grünen BundestagsfraktionGisela Sengl\, MdL\, Sprecherin für Ernährung und Landwirtschaft der grünen LandtagsfraktionPrinz Felix zu Löwenstein\, Mitglied der Zukunftskommission Landwirtschaft der BundesregierungModeration: Maria Krieger \r\n\r\nNach erfolgter Anmeldung erhält man einen Link\, um teilzunehmen. Mikrophone werden von der Moderatorin jeweils freigegeben.\r\n\r\nDetails sind unter www.gruene-bayern.de/termin/food-for-future-jan21/ \r\n\r\nHier gehts zur Anmeldung LOCATION:online / digital END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_798702 DTSTAMP:20210624T174830 LAST_MODIFIED:20210624T174830Z DTSTART:20210628T170000Z DTEND:20210628T180000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Webinar SUMMARY:Gewalt gegen Helfer*innen. Wo sind Bürgersinn und Zusammenhalt? DESCRIPTION:Gerade jetzt\, während der Pandemie\, wird die Hilfe von Rettungskräften besonders dringend gebraucht. Doch erleben wir eine widersprüchliche Situation – auf der einen Seite\, Dankbarkeit und Anerkennung\, auf der anderen Seite gehören verbale und physische Gewalt vor allem für Rettungskräfte schon zum Dienstalltag. Sie werden im Einsatz beschimpft\, bedroht oder angegriffen... Tendenz weiter steigend\, wie ein Blick in die Statistiken zeigt. Mehr als 90% haben im Einsatz schon einmal Gewalt erlebt\, rund 80% meldeten die Übergriffe erst gar nicht. Der allgemeine Respektverlust vor Helfer*innen ist besorgniserregend. Warum sinkt die Hemmschwelle gegenüber den Menschen\, die eigentlich nichts anderes wollen\, als anderen zu helfen? Diskutiert mit uns über die kleinen und großen Bausteine für den Zusammenhalt und darüber\, wie wir die Abwehrkräfte unserer Gesellschaft stärken können.\r\n\r\nAnmeldung\r\n\r\nAnmelde-URL https://attendee.gotowebinar.com/register/1770892532599739149\r\n\r\nWeitere Informationen unter https://www.gruene-fraktion-bayern.de/termine/2021/ein-netz-das-traegt-gewalt-gegen-helferinnen-wo-sind-buergersinn-und-zusammenhalt/?L=0 END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_798701 DTSTAMP:20210624T170224 LAST_MODIFIED:20210624T170224Z DTSTART:20210701T170000Z DTEND:20210701T183000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Webinar SUMMARY:Antisemitismus - Alter und neuer Judenhass DESCRIPTION:Gabriele Triebel\, MdL und Cemal Bozoglu\, MdL laden zur Online-Diskussion am 1. Juli um 19 Uhr zusammen mit Eva Gruberová und Helmut Zeller ein. Diese sind die Autor*innen des Buches „Diagnose: Judenhass – Die Wiederkehr einer deutschen Krankheit“ und stellen dieses in der Veranstaltung kurz vor\, anschließend soll es eine Diskussion über den erstarkenden Antisemitismus in Deutschland und Bayern geben.\r\n\r\nAlle Infos findet ihr unter: https://www.gruene-fraktion-bayern.de/termine/2021/antisemitismus-alter-und-neuer-judenhass/\r\n\r\nZur Anmeldung geht es hier: https://attendee.gotowebinar.com/register/6521708555395406860 LOCATION:digital / online END:VEVENT END:VCALENDAR

Alle GRÜNEN Veranstaltungen sind grundsätzlich für jedermann oder -frau frei zugänglich. Seltene Ausnahmen werden entsprechend kenntlich gemacht.

Die Veranstalter behalten sich jedoch grundsätzlich vor, von Ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen. 

Bei Veranstaltungen anderer Organisatoren / Organisationen liegt es im Ermessen des jeweiligen Veranstalters.