Termine der Sitzungen des Landshuter Stadtrates

Link zur offiziellen Termin-Seite der Stadt Landshut

Termine der Sitzungen des Niederbayerischen Bezirkstages

Link zur offiziellen Seite des Bezirks Niederbayern

Dort dann in der Rubrik "Sitzungen" in der rechten Spalte.

BEGIN:VCALENDAR VERSION:2.0 PRODID:-//TYPO3/NONSGML Calendar Base (cal) V1.11.1.6//EN METHOD:PUBLISH BEGIN:VEVENT UID:_229_607877 DTSTAMP:20180818T171136 LAST_MODIFIED:20180903T204923Z DTSTART:20180910T173000Z DTEND:20180910T200000Z CATEGORIES:Vortrag, Veranstaltung SUMMARY:Unsere Landschaft verschwindet DESCRIPTION:Die Veränderung der Heimat aus der Vogelperspektive\r\n\r\nDas lokale Bündnis „Betonflut eindämmen – Bayerns Heimat bewahren“ lädt ein zu einem Bildervortrag mit Luftbildfotograf und Archäologe Klaus Leidorf am Montag\, den 10. September im Gasthof „Zur Insel“. \r\n\r\nMit seinen Aufnahmen aus der Luft gibt der Referent einen Einblick\, wie sehr sich die Bayerische Heimat in den letzten Jahren verändert hat\, wie Wiesen und Äcker verschwanden\, Landschaft zersiedelt und zerschnitten wurde. Die Organisatoren wollen auch nach dem gerichtlichen Aus für das gleichnamige Volksbegehren für eine deutliche Verminderung des Flächenverbrauchs in Bayern kämpfen und sprechen sich für gesetzliche Änderungen aus\, die Kommunen unabhängiger machen von der Ausweisung immer weiterer Gewerbeflächen\, die wiederum weitere Verkehrsflächen benötigen.\r\n\r\n„Versiegelte Flächen können keine Ökosystemleistungen mehr erbringen z.B. als Versickerungsflächen und somit Flächen zur Grundwasserneubildung\, als Flächen für den Anbau von Nahrung\, als CO2-Senken\, als Kühlung durch die Verdunstungskälte\, die Pflanzen an heißen Tagen erzeugen\, und nicht zuletzt als identitätsstiftende Landschaft\, die Heimat ist und Lebensqualität\, so die BUND-Naturschutz-Vorsitzende Kathy Mühlebach-Sturm als eine von drei Sprecher*innen des alten und neuen Bündnisses\, dem die AbL\, der LBV\, der BN\, der ADFC\, der VCD\, die BI Stopp B15 neu\, Tagwerk\, Bündnis 90/Die Grünen und die ÖDP\, angehören. \r\n\r\nDer Vortrag beginnt bei freiem Eintritt um 19:30 Uhr. LOCATION:Gasthaus "Zur Insel" ORGANIZER;CN="lokale Bündnis „Betonflut eindämmen – Bayerns Heimat bewahren“": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_605759 DTSTAMP:20180801T080914 LAST_MODIFIED:20180924T150303Z DTSTART:20181001T173000Z DTEND:20181001T200000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Wahl, Vortrag SUMMARY:Es gibt keinen Planeten B DESCRIPTION:Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger kommt am Montag den 1. Oktober Dr. Anton Hofreiter\, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Grünen\, zu einem Vortrag mit anschließender Diskussion nach Landshut.\r\n\r\n Unter dem Titel „Weil es keinen Planeten B gibt” wird Hofreiter darlegen\, welche dramatischen Ausmaße die Klimakrise bereits angenommen hat und was beim Klimaschutz zu tun ist\, damit die Menschheit ihre Lebensgrundlagen auf der Erde erhalten kann. Konsequenter Klimaschutz\, die Energiewende\, umweltfreundliche Mobilität und globale Gerechtigkeit sind für Hofreiter notwendig um unsere Lebensgrundlagen zu erhalten. Hinzu kommt eine Agrarwende sowie die Anpassung der Landwirtschaft an die klimatischen Veränderungen. Zu diesen Themen will der Bundestagsabgeordnete am Montag auch mit dem Publikum ins Gespräch kommen. \r\n\r\nDie Veranstaltung findet im Forum des Landshuter Netzwerkes\, Bahnhofsplatz 1a statt und beginnt um 19:30 Uhr. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. LOCATION:Landshuter Netzwerk, Bahnhofsplatz 1a END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_628893 DTSTAMP:20181018T133323 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20181022T170000Z DTEND:20181022T200000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Alles für die Tonne? DESCRIPTION:Wie viel Müll bleibt von einer Nähmaschine übrig? Wie viele Teile einer üblichen Fernbedienung kann man wiederverwenden? Und warum ist das alles nicht mehr zu reparieren? \r\n\r\nStrategien und Konzepte zur Gestaltung einer neuen\, regenerativen Kreislaufwirtschaft im Sinne einer nachhaltigen Wirtschaftsweise werden im Vortrag besprochen. Die Referentin ist „Circular Design Consultant“ und unterstützt Unternehmen\, Verwaltungen und Organisationen bei der Entwicklung von Produkten\, Prozessen\, Gebäuden und Arealen sowie Systemen für die regenerative Kreislaufwirtschaft (siehe www.sinnen-wandel.de)\r\n\r\nWir meinen\, dass Kreislaufwirtschaft überall dort\, wo unsere Produkte repariert oder recycelt werden können\, ein zentrales Thema beim Umbau unseres Wirtschaftens und ganz im Sinne der Gemeinwohl-Ökonomie ist. Insofern freuen wir uns sehr\, dass wir mit Frau Dr. Eser eine Expertin auf diesem Gebiet gewinnen konnten\, die uns informieren und mit uns diskutieren wird. LOCATION:Tafernwirtschaft Hotel Schönbrunn ORGANIZER;CN="GWÖ-Regionalgruppe Landshut": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_628922 DTSTAMP:20181018T134907 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20181109T183000Z DTEND:20181109T210000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht DESCRIPTION:Wir werden diesen Gedenktag zusammen mit Angehörigen der Familie Hirsch begehen können. Die Urenkel von Adolf und Cilly Hirsch und deren Kinder und Freunde werden bei uns sein\, um an die Menschen zu erinnern\, die durch das NS-Regime erniedrigt\, entrechtet\, gedemütigt\, ausgegrenzt\, vertrieben und ermordet worden sind. Adolf und Cilly Hirsch waren die Inhaber des Bekleidungsgeschäftes Hermann Tietz Nachf. (Hertie) in der Landshuter Theaterstraße 55-57. Aufgrund seines hohen Alters übergab Adolf Hirsch die Geschäftsleitung an Dr. Richard Landauer und Helmut Teichner. Dr. Landauer war mit Edith Hirsch verheiratet.\r\n\r\nAdolf Hirsch wurde am 01. Juni 1942 verhaftet und in das Ghetto Theresienstadt deportiert\, wo er an den schlimmen Lagerbedingungen am 22. September 1943 stirbt. Cilly Hirsch stürzte bei einer Hausdurchsuchung durch die Gestapo aus dem Fenster\, wurde schwer verletzt und verstarb im Landshuter Klinikum am 30. Oktober 1941. Im Krankenhaus wurde sie von der Gattin des SA-Sturmführers Oette gedemütigt und musste das gemeinsame Krankenzimmer verlassen und ihr Bett wurde auf den Flur gestellt.\r\n\r\nAuch die beiden Familien Ansbacher wurden in der Reichspogromnacht angegriffen und ihres Besitzes beraubt. Für die Familie von Guido Ansbacher werden im nächsten Jahr Stolpersteine in der Seligenthalerstraße 38 verlegt.Antisemitismus ist in letzter Zeit wieder stark in den Fokus gerückt und jüdische Mitbürger*innen werden attackiert\, weil sie die Kippa tragen. Das ist eine Gefahr für die freiheitliche Gesellschaft\, der wir mit einer Linie der Null-Toleranz begegnen müssen. Die rechten Judenhasser dürfen keine Morgenluft wittern und nicht die Möglichkeit finden\, bei der Mitte der Gesellschaft anzudocken.\r\n\r\nMit dieser Veranstaltung wollen wir ein gemeinsames Zeichen setzen gegen den Rechtsruck\, der sich in die Mitte der Gesellschaft nicht nur eingeschlichen\, sondern offensichtlich schon festgesetzt hat. Diese Art von Politik geht von einer Ungleichwertigkeit der Menschen aus\, diffamiert und grenzt aus\, stigmatisiert und sucht Sündenböcke\, die für deren persönlichen Unbill verantwortlich gemacht werden.Wir wollen aller Opfer des NS-Regimes gedenken und uns an die Worte Max Mannheimers erinnern\, der uns ins Gedächtnis ruft: »Ihr seid nicht verantwortlich für das\, was passiert ist\, aber ihr seid verantwortlich dafür\, dass so etwas nicht wieder geschieht.« Diesen Auftrag wollen wir hiermit erfüllen\, indem wir uns von Anfang an wehren gegen undemokratische und menschenverachtende Strukturen\, die leider schon in den deutschen Bundestag eingezogen sind.\r\n\r\nWir bedanken uns bei allen Kooperationspartnern\, die sich ideell\, wissensreich\, beratend und sehr unbürokratisch\, nicht zuletzt aber auch finanziell eingbracht haben. LOCATION:Bernlochner Saal ORGANIZER;CN="Verein Stolpersteine für Landshut – Gegen das Vergessen e.V. in Kooperation mit vielen anderen": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_641133 DTSTAMP:20181118T203943 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20181119T173000Z DTEND:20181119T190000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Ultrafeinstaub im Straßen- und Luftverkehr in der Region Freising/Landshut DESCRIPTION:Prof. Dr. Oswald Rottmann wird zu den Ergebnissen von Ultrafeinstaubmessungen in der Umgebung des Flughafens München und im Bereich von Straßen berichten.\r\n\r\nDie Landshuter Energiegespräche sind eine Vortragsreihe\, die über aktuelle Entwicklungen in den Bereichen Energietechnik\, Energiewirtschaft und Energiepolitik informiert. Die Vorträge sind bewusst allgemeinverständlich formuliert. Eingeladen sind interessierte Bürger\, Vertreter aus Wirtschaft\, Gesellschaft\, Politik und den Medien sowie Studierende und Hochschulangehörige. Im Anschluss an den Vortrag können Sie noch mit den Referenten diskutieren. Der Eintritt ist frei. \r\n\r\nVeranstalter ist die Hochschule Landshut in Kooperation mit dem Freundeskreis Maschinenbau an der Hochschule Landshut e.V. LOCATION:Hochschule Landshut, Hörsaal A002 (ausgeschildert) ORGANIZER;CN="Hochschule für angewandte Wissenschaften, Landshut": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_635123 DTSTAMP:20181019T115134 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20181120T170000Z DTEND:20181120T200000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:Inklusives Wohnen: Was alles möglich ist DESCRIPTION:Eine Wohngemeinschaft für Menschen mit und ohne Behinderung – so simpel und doch innovativ ist die Grundidee einer inklusiven WG. Im Vortrag erklärt Ihnen Tobias Polsfuß\, wie das Zusammenleben von behinderten und nicht-behinderten Menschen zur Selbstverständlichkeit werden kann. Dabei gibt er nicht nur einen exklusiven Einblick in seinen inklusiven Alltag\, sondern auch einen Überblick über die vielfältigen inklusiven Wohnformen in Deutschland\, die er persönlich besucht hat. Schließlich erfahren Sie\, wie Sie in 5 Schritten selbst eine inklusive WG gründen können. LOCATION:AWO Mehrgenerationenhaus ORGANIZER;CN="Wohn:Sinn und viele weitere": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_641124 DTSTAMP:20181118T180652 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20181130T183000Z DTEND:20181130T210000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Mobilitätskonzept für Landshut? DESCRIPTION:Wie kann es aussehen? Kann man tatsächlich ein durchgängiges Radnetz schaffen? Sind Fahrradabstellanlagen Dekoration oder Daseinsvorsorge?Die Bachelorarbeit beschäftigt sich mit der Radverkehrsförderung in deutschen Städten und erklärt anhand einiger Handlungsfelder\, z.B. Infrastruktur\, Verkehrssicherheit oder Elektromobilität relevante Inhalte des Fahrradverkehrs. Mithilfe der Orientierung an Best Practice Beispielen\, wie Kopenhagen oder Amsterdam\, werden Handlungsempfehlungen abgeleitet und Ideen auf das bestehende Radverkehrskonzept der Stadt Landshut übertragen.Zudem geht es um Konzeptvorschläge\, wie Mobilitätsbildungsprojekte oder die Einführung eines öffentlichen Fahrradverleihsystems\, welche zu einer Verbesserung des Fahrradklimas und einer Steigerung des Radverkehrsanteils in Städten beitragen. Die jeweiligen Konzepte lassen sich sowohl in der Beispielstadt Landshut anwenden als auch auf andere Städte mit ähnlicher Größe projizieren.Wer es wissen will\, ist herzlich eingeladend\, das Ergebnis der Arbeit von Ronja Massinger zu erfahren und darüber miteinander zu diskutieren. LOCATION:Hotel-Restaurant "Weihenstephaner Stuben" ORGANIZER;CN="adfc, vcd, Soziale Stadt Nikola, LAiWand, BN u.a.": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_649803 DTSTAMP:20190114T145839 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20190124T180000Z DTEND:20190124T210000Z CATEGORIES:Volksbegehren / Unterschriften-Sammlung, Vortrag SUMMARY:Artensterben in Bayern - Jetzt handeln! DESCRIPTION:Das lokale Aktionsbündnis zum Volksbegehren "Rettet die Bienen!" veranstaltet am Donnerstag\, den 24. Januar einen Lichtbildervortrag zum Thema "Artensterben in Bayern - jetzt handeln". Es referiert Dr. Christian Stierstorfer von der niederbayerischen Bezirksgeschäftsstelle des Landesbundes für Vogelschutz (LBV). Der Biologe wird dabei deutlich machen\, welch dramatische Ausmaße das Artensterben auch in Bayern mittlerweile angenommen hat und weshalb das Volksbegehren "Rettet die Bienen"\, zu dem sich die Bürger zwischen dem 31. Januar und dem 13. Februar in ihren Rathäusern eintragen können\, eine historische Chance für eine Wende im Naturschutz darstellt. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Kolpinggaststätte "Zum Gsellnhaus" in Vilsbiburg\, Pfarrbrückenweg 1. Dort können sich die Besucher auch über das Volksbegehren "Rettet die Bienen!" informieren. LOCATION:Kolpinggaststätte “Zum Gsellnhaus”, Vilsbiburg, Pfarrbrückenweg 1 ORGANIZER;CN="Aktionsbündnis "Artenvielfalt retten"": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_651926 DTSTAMP:20190128T094951 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20190130T183000Z DTEND:20190130T210000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Das Strohschwein - Erfolgsmodell für Landwirt, Tierwohl und Verbraucher DESCRIPTION:Dr. Hermann Meiler\, ehem. Amtstierarzt und Leiter des Städtischen Veterenäramtes Hof\, hat zusammen mit engagierten Landwirten ein Modell der Schweinehaltung entwickelt\, das wirtschaftlichen Erfolg\, Tierwohl und Verbraucherinteressen gleichermassen berücksichtigt. In seinem Vortrag stellt er die moderne "Strohschweine-Haltung" und aktuelle Erfahrungen aus fünf Jahren praxisnah vor. Er beschreibt die Wege und Möglichkeiten einer zukunftsfähigen tier- und umweltfreundlichen Schweinehaltung und erläutert\, wie die Vermarktung gelingt.Eine Veranstaltung im StadtForum zusammen mit dem Schutzbündnis Tier und Umwelt Landshut\r\n\r\nGebühr: 5\,00 EURDiskussionsleitung: Petra Seifert LOCATION:Vortragssaal der Volkshochschule (vhs) ORGANIZER;CN="StadtForum zusammen mit dem Schutzbündnis Tier und Umwelt Landshut": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_651940 DTSTAMP:20190128T114754 LAST_MODIFIED:20190410T170541Z DTSTART:20190226T183000Z DTEND:20190226T210000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Noch besser leben ohne Plastik DESCRIPTION:Ihr Buch "Besser leben ohne Plastik" war ein großer Erfolg. Nadine Schubert aus Unterfranken\, ehemals Radiomoderatorin\, ist mit dem Thema Plastikvermeidung im gesamten deutschsprachigen Raum und in den Medien unterwegs. Im neuen Buch "Noch besser leben ohne Plastik" hat sich die Spiegel-Bestsellerautorin mit dem Thema Mikroplastik beschäftigt und präsentiert neue Tipps und viele Anregungen\, den ebenso unschönen wie schädlichen "Kunst"-Stoff aus unserem Leben zu verbannen - ohne den erhobenen Zeigefinger. "Es soll Spaß machen und muss einfach sein"\, so die Autorin. \r\n\r\nGebühr: 7\,00 EUR LOCATION:Pfarrheim St. Pius, St.-Pius-Platz 6, D-84034 Landshut ORGANIZER;CN="Sachausschuss Schöpfungsverantwortung in der Pfarrei St. Pius mit dem CBW": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_662155 DTSTAMP:20190415T100002 LAST_MODIFIED:20190415T100002Z DTSTART:20190515T173000Z DTEND:20190515T200000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Atomwaffen für Deutschland, warum nicht? LOCATION:Rochuskapelle ORGANIZER;CN="Friedensinitiative Landshut": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_690874 DTSTAMP:20190723T162836 LAST_MODIFIED:20190812T085345Z DTSTART:20190813T173000Z DTEND:20190813T200000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:Themenabend Artenschutz DESCRIPTION:Wie geht es weiter nach der Verabschiedung des Artenschutzgesetzes und was bringt es?\r\n\r\nRosi Steinberger\, MdL berichtet vom Runden Tisch Artenschutz und von den Beratungen zum Begleitgesetz.\r\n\r\nAm 17. Juli wurde das Volksbegehren zum Artenschutz Gesetz. Ein großer Sieg für die Bayerischen Bürger*innen. 1\,74 Mill. Unterschriften konnte die Bayerische Staatsregierung nicht ignorieren. Doch was genau regelt das Gesetz? Was steht im Begleitgesetz und wie geht es jetzt weiter? Die Landshuter Grünen laden am 13. August zu einer Diskussionsveranstaltung mit der Landtagsabgeordneten Rosi Steinberger ein. Als Vorsitzende im Umweltausschuss hatte Steinberger an den Verhandlungen des runden Tisches teilgenommen und auch das Begleitgesetz im Umweltausschuss behandelt. Steinberger sieht in dem Gesetz eine Riesenchance für den Naturschutz. Sie äußert aber auch deutliche Kritik\, z.B. an der Erschwerung der Biotopkartierung. Steinberger hofft auf eine schnelle Umsetzung des Gesetzes\, denn es geht schlicht um den drohenden Zusammenbruch unserer Ökosysteme. LOCATION:Zollhaus END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_702225 DTSTAMP:20191004T083144 LAST_MODIFIED:20191004T083751Z DTSTART:20191009T173000Z DTEND:20191009T200000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Hass ist keine Meinung – was die Wut im Land anrichtet DESCRIPTION:Lesung mit Renate Künast \r\n\r\nIm Rahmen der Interkulturellen Wochen 2019 organisiert die Fala in Kooperation mit dem CBW diese interessante Lesung. Mit dem in der letzten Woche verkündeten Urteil zu verbalen Angriffen auf Renate Künast erhält ihr Buch aktuelle Brisanz. LOCATION:Pfarrheim St. Martin ORGANIZER;CN="fala in Kooperation mit dem CBW": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_702370 DTSTAMP:20191006T122220 LAST_MODIFIED:20191015T183004Z DTSTART:20191015T170000Z DTEND:20191015T190000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Bewegt sich Landshut? DESCRIPTION:Zentrale Mobilitätsveranstaltung mit Referentin Paula RuoffVCD\, ADFC\, Car-Sharing\, natürlich mobil\, Busbegleiter der FALA LOCATION:Alte Kaserne ORGANIZER;CN="Veranstaltung im Rahmen der Klimazeit von VCD, ADFC, Landshut natürlich mobil, Fala ...": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_717430 DTSTAMP:20200106T080352 LAST_MODIFIED:20200309T124335Z DTSTART:20200116T183000Z DTEND:20200116T210000Z CATEGORIES:Vortrag, Veranstaltung SUMMARY:Alltagsrassismus - Die alltägliche Ausgrenzung DESCRIPTION:Rassismus findet sich nicht nur an den Rändern unserer Gesellschaft. Für viele Menschen ist er Alltag und entscheidet über Chancen und Unversehrtheit. Als gesellschaftliches Problem wird die Lösung gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Über erfolgreiche Wege im Kampf gegen Alltagsrassismus will der Vortrag informieren. Mit Witz\, Anekdoten und ein wenig Theorie.Im Vortrag werden Traditionen und Muster der Ausgrenzung von ethnischen Minderheiten in Deutschland erläutert. Im Mittelpunkt steht dabei die analytische Betrachtung des Umgangs mit dem vermeintlich Fremden und ein kurzer Ausblick auf Lösungsmöglichkeiten.\r\n\r\nLorenz Narku Laing\, M.A.\, ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geschwister-Scholl-Institut für Politikwissenschaft und Geschäftsführer des Sozialunternehmens Vielfaltsprojekte. Er hat einen M.A. in Politics\, Administration and International Relations von der Zeppelin Universität. Weiterhin ist er Senior Fellow von Humanity in Action\, war „Leader of Tomorrow” beim St. Gallen Symposium und war in diesem Jahr zum dritten Mal Trauzeuge. LOCATION:Kraxn Wirt, Etzstraße 41a, Ergolding ORGANIZER;CN="Grüne Landkreis Landshut und DGB Kreis- und Stadtverband Landshut": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_766855 DTSTAMP:20201004T170647 LAST_MODIFIED:20201005T092814Z DTSTART:20201007T170000Z DTEND:20201007T190000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Perspektiven des Landshuter Verkehrsverbunds DESCRIPTION:Vortrag des Geschäftsleiters des Landshuter Verkehrsverbunds (LAVV) Dr. Christoph Häusler.\r\n\r\nDer Vortrag findet im Rahmen der Jahreshauptversammlung des VCD statt. Anmeldungen bitte an: Martin Schachtl LOCATION:Zum Krax'n Wirt ORGANIZER;CN="Verkehrsclub Deutschland (VCD) Kreisverband Landshut – Dingolfing-Landau e.V.": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_759681 DTSTAMP:20200826T064922 LAST_MODIFIED:20201004T165342Z DTSTART:20201008T173000Z DTEND:20201008T200000Z CATEGORIES:Vortrag SUMMARY:Vom alternativen Antrieb bis zum Parkraummanagement – Bausteine einer nachhaltigen Verkehrspolitik DESCRIPTION:Mobilität ist ein wichtiger Bestandteil der Daseinsvorsorge und der individuellen Freiheit. Gleichzeitig bereitet uns der Verkehr große Sorgen: Abgase und klimaschädliche CO2-Emissionen nehmen zu. Der öffentliche Raum wird knapp\, Fußgängerinnen und Fußgänger\, Radfahrerinnen und Radfahrer geraten in Lebensgefahr\, Landschaft wird zubetoniert. Die CO2-Emissionen stiegen im Jahr 2019 auf zuletzt 163\,5 Millionen Tonnen. \r\n\r\nWie kann Mobilität nachhaltiger werden? Ist Elektromobilität die Lösung zur dauerhaften Reduzierung des CO2-Ausstoßes? Wie gewinnen wir öffentlichen Raum zurück? Und was ist eigentlich Parkraummanagement? \r\n\r\nÜber diese und andere Bausteine einer nachhaltigen Verkehrspolitik wollen wir am 8. Oktober mit Dr. Markus Büchler\, Verkehrsexperte und Landtagsabgeordneter von Bündnis 90/Die Grünen\, diskutieren.\r\n\r\nWir freuen uns auf zahlreiche Besucher*innen und eine spannende Diskussion. LOCATION:Zollhaus END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_793699 DTSTAMP:20210503T155147 LAST_MODIFIED:20210503T155902Z DTSTART:20210511T163000Z DTEND:20210511T180000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:Endlager-Suche in Bayern DESCRIPTION:seit 2017 läuft die Suche nach dem Atommüll-Lager für hochradioaktive Abfälle. Im Herbst 2020 wurden 54 Prozent des Bundesgebietes als Suchraum ausgewählt. Auch große Teile von Bayern sind betroffen. Von 96 bayerischen Landkreisen und kreisfreien Städten sind lediglich 18 im Süden Schwabens und im Südwesten Oberbayerns ausgeschlossen. Selbst Großstädte wie Nürnberg\, Augsburg\, Regensburg\, Ingolstadt\, Fürth\, Würzburg und Erlangen sind mit in der Auswahl. Die genauen Gebiete können Sie auf dieser Landkarte sehen.\r\n\r\nDie Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Atommüll-Problem und begleitet die neue Standortsuche von Anfang an kritisch. Wir haben das Auswahlverfahren auf den Prüfstand gestellt und zeigen gravierende Mängel auf: darunter fehlende Mitbestimmungsrechte für Betroffene\, wissenschaftliche Unschärfe\, dehnbare Entscheidungskriterien und ein viel zu eng angelegter Zeitrahmen. Konflikte mit der Bevölkerung an den potenziell betroffenen Standorten sind so vorprogrammiert.\r\n\r\nDer Informationsabend am 11. Mai um 18.30 Uhr wendet sich an die Menschen in den betroffenen Regionen und beschreibt\, was in der Öffentlichkeitsarbeit staatlicher Stellen nicht zur Sprache kommt. Er beleuchtet den Suchprozess kritisch und macht dabei deutlich\, warum hinter der vom Gesetzgeber versprochenen Partizipation nicht viel steckt. Im Anschluss an den Vortrag bietet sich Gelegenheit für Fragen und Diskussion.\r\n\r\nReferent ist Jochen Stay\, Sprecher der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt und seit über 35 Jahren mit dem Atommüll-Thema befasst.\r\n\r\nWeitere Informationen zu dieser Online-Veranstaltung und zur Anmeldung finden sich hier. Die Teilnahme ist kostenlos.\r\n\r\nBitte leiten Sie diesen Veranstaltungshinweis in Ihrem Umfeld weiter. Noch viel zu wenige Menschen wissen Bescheid\, was auf sie zukommen kann. Wir freuen uns auf rege Teilnahme und einen spannenden Abend! LOCATION:digital / online ORGANIZER;CN=".ausgestrahlt": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_793875 DTSTAMP:20210511T071726 LAST_MODIFIED:20210511T071726Z DTSTART:20210520T173000Z DTEND:20210520T190000Z CATEGORIES:Podiumsdiskussion, Vortrag SUMMARY:Projekt "FRIDA - Frauen in die Kommunalpolitik" DESCRIPTION:Problem der geringen Repräsentation von Frauen in politischen Gremien und Ämtern auf kommulnaler Ebene in Bayern.\r\n\r\nReferentin: Frau Mina Mittertrainer\r\n\r\nBei Interesse bitte E-Mail an akfrauen@lists.gruene-btw-landshut.de LOCATION:digital / online ORGANIZER;CN="AK Frauen*politik": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_794113 DTSTAMP:20210521T061300 LAST_MODIFIED:20210521T061300Z DTSTART:20210526T170000Z DTEND:20210526T190000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:Europäische Seenotrettung und die Rolle von Frontex DESCRIPTION:Liebe Freundinnen und Freunde von Sea-Eye!\r\n\r\nWir möchten Sie herzlich zur Online-Veranstaltung\r\n\r\n„Europäische Seenotrettung und die Rolle von Frontex“ am Mittwoch\, den 26. Mai 2021 um 19:00 Uhr einladen.\r\n\r\nEs ist uns gelungen\, mit Erik Marquardt\, Mitglied des Europaparlaments\, einen Experten auf diesem Gebiet zu gewinnen. Nach den Informationen steht noch Raum für Diskussionen und Fragen zur Verfügung. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher*Innen!\r\n\r\nAnmeldung bitte über die Emailadresse der Lokalgruppe München. Versand der Zoom-Login-Daten ca. 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung.\r\n\r\nHerzliche Grüße von Ralph Götting und Dietmar Enderlein LOCATION:digital / online ORGANIZER;CN="Lokalgruppe München Sea-Eye e.V.": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:_229_799646 DTSTAMP:20210720T104249 LAST_MODIFIED:20210720T104249Z DTSTART:20210721T170000Z DTEND:20210721T193000Z CATEGORIES:Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:VCD Jahreshauptversammlung DESCRIPTION:Liebe Mitglieder des VCD Kreisverbands Landshut/Dingolfing-Landau\,\r\n\r\nnun wurde die Corona-Verordnung verlängert bis 28. Juli und schon laden wir Sie herzlich ein zu unserer 30. Jahreshauptversammlung\, die wir coronagerecht am Mittwoch\, den 21. Juli um 19.00 Uhr „Krax´n Wirt“ in der Etzstraße 41a in 84030 Ergolding abhalten werden.\r\n\r\nWir beginnen bereits um 19.00 Uhr\, weil wir den Geschäftsleiter des Landshuter Verkehrsverbunds (LAVV) Dr. Christoph Häusler zu einem Lagebericht mit dem Titel "Aktuelle Entwicklungen beim Landshuter Verkehrsverbund" gewinnen konnten. Der Parking(day) 2021 ist weltweit wie immer am 3. Freitag im September\, heuer also am 17. September. Von 9 Uhr bis 18 Uhr treffen wir uns auf einigen Multifunktionsflächen in der Landshuter Neustadt und auch wieder in Vilsbiburg. Vielleicht findet sich ja noch eine Organisator*in in Dingolfing oder Landau.....\r\n\r\nHier kann man es sich gemütlich machen\, Brettspiele spielen\, Musik machen\, ratschen\, usw..........Einfach mal im Lauf des Tages vorbei schauen! Beispiele findet man unter diesem Link: https://www.greencity.de/projekt/parking-day/\r\n\r\nWir freuen uns auf unsere "Jubiläums-Jahreshauptversammlung" und darauf\, dass jetzt offenbar im Zeichen des Klimaschutzes einiges möglich wird\, was Jahrzehnte einfach nicht ging. Bitte helfen Sie - jeder an seiner Stelle - tatkräftig mit! Eine gute Möglichkeit aktiv zu werden finden Sie unter https://klimaplan-landshut.de/!\r\n\r\nBei Fragen können Sie sich jederzeit bei mir melden.\r\n\r\nMit freundlichen Grüßen\r\n\r\nMartin Schachtl Vorsitzender VCD Kreisverband Landshut/Dingolfing-Landau e.V. bayern.vcd.org/landshut LOCATION:Zum Krax'n Wirt ORGANIZER;CN="Verkehrsclub Deutschland (VCD) Kreisverband Landshut – Dingolfing-Landau e.V.": END:VEVENT BEGIN:VEVENT UID:www.mysite.com_229_805845 DTSTAMP:20210822T163150 LAST_MODIFIED:20210822T163309Z DTSTART:20211130T090000Z DTEND:20211130T153000Z CATEGORIES:Seminar, Veranstaltung, Vortrag SUMMARY:Demokratie? Geschlechtergerechtigkeit? DESCRIPTION:Welche Hindernisse stellen sich jungen Frauen auf dem Weg in politische Ämter - und wie können sie zu einem Engagement motiviert werden? Im Rahmen dieses Fachtages sollen die strukturellen und geschlechterkulturellen Ursachen für die anhaltende Unterrepräsentanz von Frauen in politischen Ämtern und Gremien aufgezeigt und Lösungswege diskutiert werden\, insbesondere junge Frauen zu einer Teilhabe anzuregen. Neben der Präsentation erster Befunde zur Situation von (jungen) Frauen und Kommunalpolitik von Dr. Jana Belschner (Christian-Michelsen-Institut\, University of Bergen) und Mina Mittertrainer (Forschungsprojekt ‚FRIDA – Frauen in die Kommunalpolitik‘\, HAW Landshut) bekommen Teilnehmende die Möglichkeit\, sich dem Thema in Workshops aus verschiedenen Perspektiven zu nähern: Welche Rolle spielen Hate Speech und populistische Strömungen für die politische Partizipation junger Frauen? Welche Erfahrungen machen Frauen mit Migrationshintergrund\, die ein politisches Engagement anstreben? Und wie können junge Frauen in der politischen Bildung gezielt angesprochen werden? In einer abschließenden Podiumsdiskussion mit Carolina Trautner\, MdL und Staatsministerin für Familie\, Arbeit und Soziales\, Bayern\, werden Erfahrungen und Perspektiven auf politisches Engagement aus verschiedenen Blickrichtungen beleuchtet und diskutiert. Angestrebt ist\, die Veranstaltung in Präsenz an der HAW Landshut durchzuführen. Je nach Pandemielage wird ein hybrides Format angeboten. Wir freuen uns über Ihre Anmeldung! Mit freundlichen Grüßen Prof. Dr. Barbara Thiessen und Mina Mittertrainer\, Forschungsprojekt FRIDA __________________________________ Hochschule Landshut I University of Applied Sciences Mina Mittertrainer\, M.A. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „FRIDA – Frauen in die Kommunalpolitik“ Forschungsverbund ForDemocracy Am Lurzenhof 1\, 84036 Landshut mina.mittertrainer@haw-landshut.de www.haw-landshut.de Webseite Projekt FRIDA LOCATION:je nach Pandemielage vor Ort oder digital / hybrid END:VEVENT END:VCALENDAR

Alle GRÜNEN Veranstaltungen sind grundsätzlich für jedermann oder -frau frei zugänglich. Seltene Ausnahmen werden entsprechend kenntlich gemacht.

Die Veranstalter behalten sich jedoch grundsätzlich vor, von Ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zu den Veranstaltungen zu verwehren oder von diesen auszuschließen. 

Bei Veranstaltungen anderer Organisatoren / Organisationen liegt es im Ermessen des jeweiligen Veranstalters.